Juden
adorno
schoenberg
port bou
C O N S I D E R A T I O
Geschätzte Interessenten!

Danke für das ausgesprochen zahlreiche Erscheinen aus Anlaß des Geburtstags Michail Lermontovs am 15.10.2014. Besonders erfreulich war die rege Teilnahme von Dozentinnen und Studierenden der Wiener Slawistik. Nebenstehend ein Bild - nur der vorderen Reihen (der Saal war berstend voll mit Besuchern).

Weitere Abende sind in Vorbereitung.

Wolfgang Vasicek

...

И мѣсяцъ, и звѣзды, и тучи толпой

Внимали той пѣснѣ святой.

...

             Михаил Лермонтов
               и геометрия стихотворения



Thema Rußland - hier gilt's der Kunst!

Am Mittwoch, 15. Oktober 2014, findet um 19:30 Uhr im Untergeschoß des Café Korb, 1010 Wien, Brandstätte 9, ein Vortrag von Alexander Nitzberg mit dem Thema "Michail Lermontov und die Geometrie des Gedichts" statt, bei dem auch schöne Übertragungen vorgestellt werden.

Café Korb - Details zur Anfahrt hier.

Einladungen zum Abend:

1) deutsch
2) russisch

Am 15. Oktober 2014 zelebrieren wir damit den zweihundertsten Geburtstag eines der größten Dichter Rußlands und wollen unseren Beitrag dazu leisten, daß seine großartigen Dichtungen auch in unseren Breiten noch mehr Interessierte finden.

Einen sehr lesenswerten Einblick in Leben und künstlerisches Schaffen des großen russischen Dichters gewährt uns ein schöner Artikel von Oliver vom Hove, der vor kurzem in der "Wiener Zeitung" erschienen ist.

Zu dem außergewöhnlichen, mehrfach international ausgezeichneten Lyriker und Übersetzer Alexander Nitzberg finden Sie hier die Details. Jüngst hat er auch in Rußland einen bedeutenden Literaturpreis erhalten.

Außerdem hier ein paar Informationen zu seiner künstlerischen Arbeitsweise.

Der Abend am 15.10. findet in Kooperation mit "Sciences Po Alumni Österreich" statt.

Bei Interesse kontaktieren Sie bitte
0676 739 17 67.

Wolfgang Vasicek

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Weniger bekannt als seine Dichtungen sind Michail Lermontovs Bilder, von denen wir eine kleine Auswahl in unserem Galeriebereich präsentieren.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Eine Auflistung unserer bisher durchgeführten Veranstaltungen finden Sie hier.


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Da dieses Forum sich ganz besonders Kulturthemen widmet, möchte ich auf eine Initiative hinweisen, die sich im "weltweiten Netz" darum bemüht, die Debatte über das "Regietheater"  mit neuen und konstruktiven Impulsen  zu versehen und so voranzutreiben ...

Der Musiker und Musikologe Dr. Klaus Miehling hat mir auf Anfrage dankenswerterweise auch einen Text über fragwürdige Inszenierungsstile auf Opernbühnen geschickt, auf den ich aufgrund seiner Brisanz und seines niveauvoll differenzierenden Zugangs hier hinweisen möchte.
     
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

!!! Initiative gegen Zwangsbeschallung !!!

In diesem Forum soll auch dazu angeregt werden, dem eigenen Ohr mehr Bedeutung und mehr Rechte einzuräumen. Müssen wir alles in uns hineinwürgen, was man uns ungefragt vor die Nase hält? Müssen wir hören, worum wir nie gebeten haben?

In Supermärkten, Lokalen, Hotels, Wartesälen, ... - überall diese verordnete Dauerbeschallung ...

Hier soll einmal gesagt werden:

1) auch in der jüngeren Generation finden sich immer mehr Menschen, die sich gegen die Zwangsbeschallung im öffentlichen und kommerzialisierten Raum wenden.

Die Abstumpfung und Verkümmerung des Ohrs und der Sinne aufgrund dieser Zwangsbeschallung darf nicht länger "in Kauf genommen werden".

2) es gibt bereits einige  erfolgreiche Initiativen in Deutschland, England - neuerdings auch in Österreich!

Einiges wurde schon international bewirkt! Der Zwangsbeschallung auf bestimmten Flughäfen wurde beispielsweise Einhalt geboten. In England gibt es explizit "Quiet-Rooms" ohne Zwangsbeschallung.

Haben wir Mut! Das Thema ist wichtig. Alle Entscheidungen, die wir treffen, resultieren daraus, ob wir abgestumpft sind oder nicht. Daher: lassen wir uns nicht abstumpfen!

3) Wir erstellen auch eine Liste beschallungsfreier Lokale - bitte um Zusendungen! Wir unterstützen Initiativen, die in diese Richtung gehen, nicht zuletzt "Hörstadt".

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Wien, 2014             

Wolfgang Vasicek








Es irrt der Mensch, solang er strebt.
(Goethe)
© Wolfgang Vasicek
Hinweisen möchten wir auf Europas Kulturzeitung "Lettre International", dessen Texte die Vielfalt und das hohe Niveau europäischen und internationalen Kulturdiskurses bezeugen. Derzeit z.B. in der Buchhandlung Frick, Wien, 1., Schulerstraße 1-3 (ehemalige "Zentralbuchhandlung" beim Stephansplatz) erhältlich.

Eine Übersicht über die Texte im aktuellen Magazin finden Sie » hier


:


© Johanna Zeh

Lesenswertes finden Sie

» hier







© Johanna Zeh